NTI-tss Frontzahnschiene

Zahnschutz-Schiene gegen nächtliches Zähneknirschen und -pressen

Autsch - vom Knirschen in Mitleidenschaft gezogenen Zähne können weh tun.

Abhilfe kann eine ganz kleine Schiene bringen, die während des Schlafens auf den oberen zwei Schneidezähne getragen wird. Wir fertigen Ihre individuelle NTI-tss.Schiene aus einem Rohling während eines einzigen Zahnarztbesuchs.

Auswirkungen des Zähneknirschens

  • Kopfschmerzen und Nackenschmerzen
  • Verspannungen
  • Schmerzen an sonst gesunden Zähnen
  • Abnutzung der Frontzähne
  • Frakturen von Zähnen oder Füllungen
  • Kiefergelenkbeschwerden
  • Temperatur / Druckempfindlichkeit der Zähne durch freiliegende Zahnhälse
NTI.tss-Schiene
NTI.tss-Schiene

Wirkungsweise der Schiene

Die Abkürzung NTI tss steht für Nociceptive Trigeminale Inhibition – tension suppression system, was soviel bedeutet wie die Aktivierung des Schutzreflexes des Trigeminus Nervs zur Verminderung von Verspannungen.

Das bedeutet:

Beim Zähneknirsche verteilt sich der Pressdruck in der Regel über mehrere Kontaktpunkte an mehreren Zähnen. Folge sind oft eine Schädigung der betroffenen Zähne und eine starke Anspannung der Kaumuskulatur. Jeder Zahn ist mit Nervenfasern mit der Kaumuskulatur verbunden. Die NTI-tss-Schiene bewirkt nun, dass einerseits der Pressdruck nur noch auf die Schneidezähne verteilt wird und andererseits der Schutzreflex eines bestimmten Nervs ausgenutzt wird. Er meldet den Rezeptoren der Kaumuskulatur sich zu entspannen. Der schmale Steg an der Unterseite der Schiene bewirkt, dass beim Zubeissen ein hoher Druck auf ein bis zwei untere Schneidezähne trifft. Die unteren Frontzähne sind aufgrund ihrer kleinen, schmalen Wurzeln am druckempfindlichsten. Wird also beim Knirschen eine gewisse Pressdruckgrenze überschritten, wird ein Schutzreflex ausgelöst. Ähnlich, wie wenn man beim Essen auf etwas sehr hartes beisst, die Kaumuskulatur entspannt sofort. Das nächtliche Pressen und Knirschen wird daher ständig unterbrochen. Das schont die Zähne und entspannt die Muskulatur.